Praxisgemeinschaft Poppensiek
Home Team Leistungen Anfahrt Datenschutz Impressum zurück
Craniosacrale Therapie Die Craniosacrale Therapie wurde von dem Osteopathen W.G Sutherland (1873-1954) unter der Bezeichnung Craniale Osteopathie begründet. Sie wurde in den 70er Jahren weiterentwickelt und wissenschaftlich untersucht von Dr. John Upledger. Abgeleitet wird der Name von der subtilen Flüssigkeitsbewegung zwischen Cranium (Kopf) und Sacrum (Kreuzbein). Es besteht eine komplexe Verbindung der einzelnen Strukturen im Körper. Jede Veränderung dieser Strukturen (Knochen, Nerven, Muskeln und Organe), durch ein körperliches oder seelisches Trauma, führt zu einer Störung, die wiederum ein Krankheitsbild bzw. Symptom auslösen kann. Durch sanftes Nachspüren, Begleiten und Lösen dieser Traumata werden Selbstheilungskräfte im Körper aktiviert und tiefe Heilungsprozesse setzen ein. Es werden die Ursachen behandelt, nicht nur die Symptome! Behandelt werden können z.B.: Geburtstrauma (durch Kaiserschnitt, Früh-, Zangen- oder Saugglockengeburt, Kiss-Syndrom usw.) schon in den ersten Wochen. Migräne, Kopfschmerzen, Lernschwierigkeiten, Hyperaktivität, Rückenbeschwerden, Bandscheibenvorfälle, Frakturen, Narben und vieles mehr... Die Cranisacrale Therapie darf nur von zertifizierten Therapeuten mit Kassenzulassung und Heilpraktikern ausgeübt werden. Es handelt sich um eine Privatleistung. Anteilig wird die sie von einigen Krankenkassen erstattet. Bitte erkundigen Sie sich vor Ihrem Termin bei Ihrer jeweiligen Krankenkasse.